Herzlich Willkommen

VFB Zahna 1921 e.V. unterstützt den Lichterabend mit Verpflegungsständen

 

 

SV Seegrehna – VfB Zahna 2:0 (1:0)                                                             02.12.17

Zahna unterliegt in Seegrehna

Durch den Ausfall mehrere Leistungsträger beim VfB konnten sich die Platzbesitzer von Beginn an Feldüberlegenheit erarbeiten und bereits in der 13. Minute in Führung gehen. Mit einer Flanke von rechts wurde die Zahnaer Abwehr überspielt und der insgesamt sehr gute Christoph Thauer schoss zum 1:0 ein. Zahna kam meist nur durch Freistöße vor das gegnerische Gehäuse. Als kurz vor der Pause Philip Olexy aus ca. 30 Metern mit einem sehr gut getretenen Freistoß die Unterkante der Latte traf, war Zahna dem Ausgleich sehr nahe. Doch der Ball sprang ins Spielfeld zurück.

Auch in der zweiten Hälfte waren die Platzbesitzer überlegen. Doch der sehr gute Torwart Tim Hyna konnte Zahna im Spiel halten. Mehrfach ging er im Kampf 1 gegen 1 als Sieger hervor. Mit Beginn der Schlussphase stellte der Zahnaer Trainer Jens Madaj von Viererabwehrkette auf Dreier um, wodurch mehr Druck erzeugt wurde. Doch gleichzeitig eröffneten sich für die Seegrehnaer größere Räume. Einem straffen Schuss von Thauer konnte Hyna noch parieren, doch gegen den Nachschuss von Dennis Lippert war er machtlos, so dass dieser zum Endstand von 2:0 verwandeln konnte (83´.).

Damit wurde zwar das letzte Spiel der Hinserie verloren (das Nachholspiel gegen Nudersdorf findet voraussichtlich im März statt), aber insgesamt  hat unsere Mannschaft in diesem Halbjahr recht gut mitgehalten und war immer im vorderen Feld der Tabelle zu finden. Dies lässt auch auf die Rückrunde, die Ende Februar beginnt, hoffen.

L. Paul

 

 

 

SG Grün-Weiß Pretzsch - VfB Zahna 2:3 (HZ 2:0)                                              18.11.17

 

VfB-Elf zeigt Moral

 

In 10 Minuten Spiel gedreht

Bereits in der Anfangsphase gelang den Platzbesitzern nach einer Ecke durch Benedikt Gadge das 1:0 (11´.).Wieder einmal war unsere Mannschaft bei einer Standardsituation nicht auf der Höhe der Aufgaben. Aber gleichzeitig war dieses Tor auch ein Achtungszeichen für die VfB-Spieler. Sie übernahmen von da ab die Initiative. Tobias Baron, dem besten Spieler auf Zahnaer Seite, gelang in der 13. Minute ein Lattenknaller. Danach versuchten sich Wesley Madaj und Philip Olexy, ohne jedoch zum Torerfolg zu kommen. Eine Großchance durch Michael Stier entschärfte Tim Hyna im Zahnaer Tor, so dass der Ball knapp am Tor vorbei ging (23´.). Doch der nächste Angriff der Pretzscher mit einem weiten Ball mit Windunterstützung führte zum 2:0. Andre Hoppe traf beim Abwehrversuch den Ball nicht richtig, so dass Richard Brain Baumann zum Torerfolg kam (25´.). Zahna drückte weiter, doch Tore Fehlanzeige. Kurz vor dem Pausenpfiff war es wiederum Baron, der einem Schuss knapp am Tor vorbei setzte.

Mit neuem Elan kamen die Zahnaer aus die Kabinen und drehten innerhalb von 10 Minuten das Spiel. Norman Kaiser setzte sich immer besser in Szene, konnte aber in der 48´. zweimal den Ball nicht im Tor unterbringen. Dies gelang dann Felix Lange, der die abgeprallte Kugel verwandelte. Damit war das Signal zur Aufholjagd gegeben. Nur drei Minuten später setzte sich Wesley Madaj auf rechts gekonnt durch. Da Norman Kaiser wiederum nicht traf, verwandelte diesmal Tobias Baron zum Ausgleich. Jetzt wackelten die Pretzscher. Erneut sechs Minuten danach konnte Wesley Madaj eine Vorlage von Tobias Baron zum 2:3 einnetzen. Unsere Elf stürmte weiter auf das gegnerische Tor.  Allein Norman Kaiser hatte mehrere Großchancen (59´., 68´., 74´., 84´., 87´.,), traf jedoch an diesem Samstag nicht. Trotzdem konnten unsere Spieler das Ergebnis halten und damit drei Punkte sichern. Pretzsch kam in der 2. Hälfte nur einmal vor das Zahnaer Tor (78´.).

Kommentar von Lukas Danneberg nach dem Spiel:“ Wir wollten es nur ein bisschen interessant machen!“ Das war es auf jeden Fall!

 

L. Paul

 

 

VfB Zahna –SG Rackith/Dabrun 2:0                                  4.11.2017

Sieg ohne Glanz

Bereits nach 9 Minuten konnte der VfB durch Norman Kaiser nach einer Kombination mit Florian Danneberg in Führung gehen. Doch danach erarbeiteten sich die Gäste Großchancen durch Felix Kräter, der aus wenigen Metern Torentfernung aber nicht erfolgreich war, und durch den öfter mit Torschüssen in Erscheinung getretenen Mathias Smetak (23´.). Auf Zahnaer Seite versuchte sich vor allem der immer anspielbereite Tobias Baron, ohne aber zu treffen.  

Nach der Pause drückte Zahna auf Tempo. Als Norman Kaiser im Strafraum gefoult wurde, trat er den fälligen Strafstoß selbst. Aber Jens Schapelt im Gästetor hielt.

Eine gut geflankte Ecke von Philip Olexy verwertete  Florian Danneberg zu seinem ersten Saisontor per Kopf (55´.). Zahna stürmte weiter, doch alle Torabschlüsse brachten keinen Erfolg. Nach einem Konter der Gäste wurde Kräter im Strafraum gefoult. Damit hatten auch die Rackither ihren Elfmeter. Aber auch hier blieb der Torwart Sieger gegen den Schützen. Tim Hyna hielt gegen Mathias Smetak (79´.). Zahna wollte unbedingt mehr, aber außer einem Lattenschuss von Kaiser kam nichts Zählbares mehr heraus.

 

L. Paul

 

FC Grün-Weiß Piesteritz II – VfB Zahna 2:2                     28.10.2017

VfB bietet Spitzenreiter Paroli

In einem schnellen Spiel gab es in der ersten Hälfte wenige Torraumszenen. Da Zahna sehr früh die Platzbesitzer attackierte, kamen diese nicht richtig zum Spiel. Ihnen gelangen zwar mehrere Ecken, ohne jedoch dadurch Zahna ernsthaft zu gefährden. Die größte Chance hatte der VfB, als Philip Olexy  einen Freistoß aus ca. 20 Metern an das Lattenkreuz setzte (16´.). Kurz vor der Pause war es wiederum Olexy, der einen Ball gekonnt zu Patrick Pommerening durchsteckte. Dieser überlupfte den heraus gelaufenen Piesteritzer Torwart zum 0:1.

Nach der Halbzeit  begannen die Platzbesitzer sofort druckvoll. Einen Freistoß, den die Zahnaer Hintermannschaft nicht konsequent abwehren konnte, beförderte Jasem Quaider aus einem Gewühl heraus über die Torlinie zum Ausgleich (49´.). Ebenfalls nach einem Freistoß erzielte Zahna die erneute Führung. Michael Hoy brachte mit Windunterstützung aus ca. 70 Metern Entfernung den Ball in den Piesteritzer Strafraum und Olexy köpfte gekonnt ein (68´.). Danach drückte Grün-Weiß und kam zu mehreren Chancen. Wieder nach einer Standardsituation, getreten von Mahmood Aldabbagh, köpfte erneut Quaider in der 84. Minute zum 2:2 ein. Nur eine Minute später verfehlte Pommerening knapp das Piesteritzer Gehäuse und auch ein Schuss von Tobias Baron landete leider nicht im Tor. So blieb es nach einem tollen Spiel unserer Mannschaft beim 2:2.

 Es spielten: Tim Hyna, Marko Hoppe, Jens Giese, Tobias Baron,  Norman Kaiser, Patrick Pommerening ,Philip Olexy, Tim Schulze, Michael Hoy, Lukas Danneberg, Florian Danneberg

Auf der Bank: Lars Kosubek und Felix Lange

L. Paul

 

 

Alte Herren

VfB Zahna – Grün-Weiß Annaburg 7:2

Revanche geglückt

Einen deutlichen Sieg konnten die Alten Herren von Zahna im letzten Spiel der Saison verbuchen. Bereits nach 55 Sekunden gelang Christian Nitzschke per Kopf nach einer Flanke von Dirk Blüthgen das 1:0. In der 8. Minute war es Rainer Jentzsch, der eine Hereingabe von Tim Hoffmann zum 2:0 ebenfalls per Kopf umsetzte. Hoffmann verwandelte auch eine Ecke direkt zum 3. Zahnaer Tor (24´.), die vom Annaburger Torwart unterlaufen wurde. Zwischenzeitlich (14´.) war es Ali (Erzian Ibrahimow), der den Anschlusstreffer nach einer Abwehr des Zahnaer Keepers erzielte.

 So ging es in die Pause.

Zahna spielte offensiv weiter und konnte nach einer Vorlage von Peter Czerwinski erneut durch Hoffmann auf 4:1 erhöhen (43´.). Nur zwei Minuten später gelang auch Nitzschke nach einem Anspiel von Blüthgen sein zweiter Treffer. Als Nitzschke im Strafraum gefoult wurde,  übernahm Jörg Leonard die Verantwortung für den fälligen Elfmeter.  Er verwandelte sicher zum 6. Tor für Zahna (48´.). Weil sich Danny Preißler auf der rechten Seite konsequent durchsetzte und zu Blüthgen passte, konnte auch dieser endlich seinen Treffer zum 7:1 erzielen (63´.). Den Endstand zum 7:2 stellte Martin Hinz fünf Minuten später her.

Ein verdienter Sieg für VfB und damit eine gelungene Revanche.

Es spielten: Frank Widmer, Peter Czerwinski, Dirk Blüthgen, Stefan Bollmus, Danny Preißler, Maik Ziesemer, Tim Hoffmann, Christian Nitzschke, Jörg Leonard, Rainer Jentzsch, Michael Preißler und Dirk Wojtyna

 

L. Paul

 

 

VfB Zahna-Mühlanger SV 2:0                                            21.10.2017

 

Drei Punkte erkämpft

Obwohl auch die Gäste aus Mühlanger von Beginn an couragiert mitspielten, nicht wie ein derzeitiger Tabellenletzter, gab es wenige Torraumszenen auf beiden Seiten. Zahna, ohne eigentlichen Stürmer angetreten, tat sich schwer. Erst in der 32. Minute gelang dem VfB, nach einer Kombination Robert Ayala Milanes-Tobias Baron und Wesley Madaj, den Gästetorwart durch Madaj zu überwinden. Er reagierte im Strafraum am schnellsten und erreichte das 1:0             (3. Saisontor). Nur fünf Minuten später verpasste Ayala Milanes einen Freistoß von Michael Hoy nur knapp. In der gleichen Minute verfehlte die Nr. 17 der Gäste (Manuel Paul) das Zahnaer Gehäuse nur um wenige Zentimeter.

In der 2. Hälfte kam der SV öfter vor das Zahnaer Tor, aber ohne den Keeper ernsthaft zu gefährden. Nach einem Zuspiel von Baron konnte Felix Lange den herausgelaufenen Torwart gekonnt überlupfen und so das 2:0 erzielen (57´., 1. Saisontor). Alle weiteren Angriffe der Zahnaer verpufften oder wurden durch den Gästetorwart Steve Nehring gekonnt abgewehrt.

So blieb es beim verdienten 2:0 für die Heimmannschaft.

Auffallend bei den VfB-Spielern: Oftmalige Unkonzentriertheiten bei Freistößen und Einwürfen und kaum Kombinationen, um den Gegner zu überwinden.

 

L. Paul

 

Familien-,und Vereinsfest 2016

Vielen Dank an alle fleißigen Hände und unseren Besuchern!

Es war ein sehr schöner Tag mit Euch!!!

 

Euer VFB Zahna 1921 e.V.

Aroha

 

 

 

 

Kegeln

 

Kindersport

 

 

 

Handball